Sonntag, den 17. Dezember 2017 um 13:01 Uhr
Diesen Artikel bewerten
(0 Bewertungen)

Die Deutsche Indoor-Meisterschaft 2018

Softball - gut überdacht Softball - gut überdacht

Gauting Indians sichern sich erneut zwei Titel


So erfolgreich wie schon vor zwei Jahren waren die Gautinger Baseballer bei den (inoffiziellen) Deutschen Meisterschaften im Indoor Baseball in diesem Jahr.

 

Mit zwei Titeln, einem zweiten und einem dritten Platz stellten sie den erfolgreichsten Verein des Turnieres. Sowohl die Herren als auch die Schüler konnten ihre Finalspiele gewinnen und Siege feiern. Die Jugend und die T-Baller landeten in ihren Klassen auf dem zweiten beziehungsweise dritten Platz.


Die erste Mannschaft der Gauting Indians hat bei den 21. Deutschen Meisterschaften im Indoor-Baseball vor heimischer Kulisse den Titel im Herren-Bereich errungen. Auch die zweite Mannschaft spielte ein erfolgreiches Turnier und erreichte einen guten sechsten Platz.
Dabei sah es zu Beginn nicht gut aus für die erste Garde der Indianer. Nach drei Spielen in der Vorrunde sah man sich mit nur einem Sieg und zwei Niederlagen im unteren Tabellen-Drittel und musste um den Einzug in die Playoffs bangen. Insbesondere die Niederlage gegen die eigene zweite Mannschaft schmerzte sehr. Dann besann man sich jedoch wieder auf alte Stärken und fand insbesondere in der Verteidigung immer besser ins Spiel. Nach 15 abgegebenen Runs in den ersten drei Partien, gab man in der restlichen Vorrunde in fünf Spielen nur noch sieben weitere Runs ab. Damit schaffte man es, sich knapp neben den Gammertingen Royals direkt für das Halbfinale zu qualifizieren.
Dort traf man dann in einem hochklassigen Spiel auf die Bad Mergentheim Warriors. Nach mehreren Aufholjagden, Führungswechseln und guten Verteidigungs-Spielzügen auf beiden Seiten, konnten die Indians im letzten Inning bei zwei Aus um Haaresbreite den Siegpunkt zum 7:6 Endstand erzielen.
Im Finale warteten dann die Gammertingen Royals, das beste Team der Vorrunde. Auch hier wurde ein ausgeglichenes Spiel auf höchstem Niveau gezeigt. Beide Teams schenkten sich nichts. Zunächst konnte sich die Royals eine knappe Führung erspielen, doch die Indianer konterten mit zwei Home-Runs und lagen so schließlich bis ins letzte Inning mit zwei Runs vorne. Hier konnte Gammertingen zwar noch zweimal den Tying Run an den Schlag bringen, aber die Verteidigung der Indianer hielt und nach zwei anstrengenden Turniertagen konnte der verdiente Sieger-Pokal in Empfang genommen werden!

 

Herren 1

– mit Jonathan Tietze, Max Hartmann, Josef Fischer, Stefan Schäfer, Jakob Zollner, Johnny Schneider, Beni Weissenberger und Valentin Übelhör.

 

Bei den Damen waren in diesem Jahr die Gautinger nicht vertreten. In dieser Klasse gewannen die Freising Grizzlies 2 mit einem 21:1 Kantersieg gegen die erstmals angetretenen Damen aus Gammertingen. Platz 3 ging an die im Halbfinale mit 2:3 knapp gescheiterten Grizzlies 1 gegen die Tübingen Hawks, die deutlich mit 9:0 geschlagen werden konnten.


Die 1. Mannschaft der Jugendlichen hatte den Einzug in das Halbfinale locker geschafft mit einem zweiten Platz in der Vorrunde (bestes Run-Verhältnis mit 78:13 und lediglich einer knappen 7:8 Niederlage gegen die Regensburg Legionäre). Die Gauting Indians 2 konnten sich ebenfalls mit 3 Siegen die Führung in ihrer Gruppe erspielen. Im Halbfinale kam es so zu einer vereinsinternen Begegnung, die die Indians 1 deutlich mit 18:0 für sich entscheiden konnten. Das zweite Halbfinale gewann Regensburg ebenso deutlich mit 12:0 gegen die Schwaig Red Lions. Den Titel sicherten sich die Legionäre aus Regensburg mit einem letztlich doch klaren 8:0 obwohl das Spiel lange Zeit sehr knapp verlief. Bei der zweiten Mannschaft war wohl zum Ende des Turniers ein wenig die Luft raus, sodaß sich Schwaig mit einem 10:9 den dritten Platz erkämpfen konnte.

 

Wieder einmal beeindruckend war die Leistung der Gautinger 1. Mannschaft bei den Schülern. Sie dominierten ihre Gruppe nach Belieben und fertigten sowohl Freising 2 (19:6), als auch Haar (22:9) deutlich ab. Nur gegen Regensburg fiel der Sieg mit 7:4 etwas knapper aus. Nach einem Sieg im Viertelfinale gegen die Grünwald Jesters (10:9) sicherten sich die Indians den Einzug ins Finale gegen die Grizzlies 1 mit 9:7. Im Finale traf man nochmals auf die Buchbinder Legionäre, die sich nun deutlich mehr in Zeug legten, aber letztlich ging der Sieg mit 13:12 an die Gautinger. Entsprechend groß war die Begeisterung bei der Siegerehrung.

Für die zweite Mannschaft lief es nicht ganz so erfolgreich. Nach einer sieglosen Vorrunde konnte zumindest das Spiel um Platz 5 gegen die Freising Grizzlies 4 mit 23:20 gewonnen werden. In dieser Klasse ging der Titel an die Füssen Royal Bavarians vor den Gammertingen Royals und den Allershausen Fireballs auf Platz 3.

Schüler 1

Die siegreichen Schüler 1 mit Coach Bernhard Huber

Schüler 1 und 2

Und hier die Schüler 1 und 2 gemeinsam mit Urkunde und Pokal

 

Der dritte Platz der T-Baller freute die kleinsten Indians, denn mit zwei Siegen und zwei Niederlagen lagen sie genau in der Mitte des Feldes von 5 Teams. Die Meisterschaft ging in diesem Jahr an die Gäste aus Österreich, die Kufstein Vikings. Sie konnten sie mit 4:0 Siegen vor den Regensburg Legionären mit 3:1 Siegen plazieren.

 

T-Baller

Die kleinsten Indians mit den Coaches Astrid und Stefan Bontzek und Daniela Methe (nicht im Bild: Head Coach Thomas Roggenkamp)

 

Erstmals am Start waren in diesem Jahr auch zwei BBQ Teams der Indians. Allerdings war hier für die Gautinger außer Erfahrung nicht viel zu holen und schlußendlich landeten sie auf den beiden letzten Plätzen. Dem Spaß tat das jedoch keinen Abbruch und die Teams waren mit viel Engagement bei der Sache - auf dem Platz ebenso wie anschließend bei der Unterstützung des Catering-Teams!